Weg der Erinnerung / Bönninghausen Denkmal

 

Die Idee:

Schon länger hatte das Team der Daruper Landpartie darüber nachgedacht, wie wir das Andenken an den berühmten Daruper, Clemens Maria Franz Freiherr von Bönninghausen,  1. Landrat des Kreises Coesfeld, ein Universalgelehrter und weltbekannter Homöopath , in der Bevölkerung Darups  verankern und wachhalten können.

 

(Möchten Sie mehr Informationen über Clemens von Bönnighausen, sehen Sie auf unsere Website: Historisches Darup, QR_02

 

Im Jahre 2011 entstand im Rat der  Daruper Landpartie  die Idee, dem berühmten Bürger unseres Dorfes ein Denkmal zu setzen. Um dieses zu finanzieren,  wurde das Projekt  ein „Stern für Bönninghausen“                           ins Leben gerufen. Jeder, der an einen besonderen Menschen oder ein besonders Ereignis erinnern wollte, konnte einen Stern erwerben. Mit dem Erlös aus dem Verkauf der Sterne wollten wir einen großen Teil des Denkmals finanzieren.

 Die Finanzierung:

Am 3. Oktober 2012 wurden die ersten Sterne verlegt. Sie prägen von der Kirchentreppe bis zum Haus Darup den „Weg der Erinnerungen“    

             

Sternstunden:                                 

Es folgten noch 8 weitere Sternstunden, in denen wir insgesamt 80 Sterne verlegten.

Um ein weiteres Standbein für die Finanzierung zu haben, erarbeiteten wir eine Lesung aus dem Buch „Bönninghausens Leben“ von Friedrich Kottwitz. 

Die erste Lesung fand am 24. Nov. 2011 statt, bei der für unser Projekt gespendet werden konnte.

Am 30.März 2012 luden wir zu einer Lesung im Landgasthaus Egbering ein

Eine internationale Delegation von Homöopathen auf Haus Darup am 18.04.2014

Am 14. Juni 2013 übergab die Sparkassenstiftung Westmünsterland in einer kleinen Feierstunde mit den Vertreten der Sparkasse Darup Fördergelder für das geplante Bönninghausen-Denkmal.

Die Volksbank Lette-Darup-Rorup ermöglichte uns durch eine großzügige Spende am 4. April 2014 die Realisierung des Denkmals.

Bei dieser Gelegenheit verlegten wir als Dank einen Stern mit der Aufschrift „Wir machten den Weg frei“, um uns für die außergewöhnliche Förderung zu bedanken.

 

 

Die Realisierung:

Nachdem die Summe für das Bönninghausen-Denkmal erwirtschaftet bzw. gespendet war, stand einer Realisierung nichts mehr im Weg. 

 

 

Mit dem Bildhauer Burkhard Hoppe fanden wir einen Künstler, der sich für diese Aufgabe begeisterte. Er schuf das Modell der Büste des Clemens v. Bönninghausen nach einem Gemälde.

 

Danach wurde die Büste unter Mitwirkung des Künstlers Burkhard Hoppe in der Glocken- und Kunstguss-Manufaktur Petit & Gebr. Edelbrock in Gescher gegossen. Das Ziselieren und Patinieren erfolgte unter Berücksichtigung unserer Wünsche im gleichen Betrieb.            

   

Eine Infotafel wurde ebenfalls von der Glocken- und Kunstguss-Manufaktur in Gescher hergestellt.

 

Die Firma Lenter in Nottuln fertigte den Sockel aus Ibbenbürener Sandstein und stellte ihn vor dem Haus Darup auf.  Viele zusätzliche Stunden Eigenleistung wurden  durch die  „Daruper Landpartie“ erbracht.

 

Die Gesamthöhe des Denkmals beträgt 1.80 m.

 

Die Einweihung:

Auf dem Anwesen von Haus Darup in Darup, Coesfelder Str. 19 wurde am Sonntag, den 18. Mai 2014   das Denkmal  im 150. Todesjahr des Clemens Maria Franz Freiherr von Bönninghausen feierlich eingeweiht. ca. 200 Gäste nahmen an der Feierlichkeit teil.

 

Das Programm des Festaktes begann um 11.00 Uhr.

 

Einzug des Fanfarenzuges aus Buldern

 

Begrüßung durch die Ratsmitglieder der Daruper Landpartie, Johann Bross und Marion Tibroni

 

Festrede des Bürgermeisters      

Peter Amadeus Schneider 

 

Dr. Christian Schulze Pellengahr        

    

Autor + Schauspieler                                                                                                       Hannes Demming 

 

Fanfarenzug Buldern

Auftritt der Fahnenschläger der Grundschul AG

 

Feierliche Enthüllung des Denkmals durch den Ururenkel Lothar v. Bönninghausen

 

Auftritt des Cäcilienchors Darup

 

Einsegnung durch Dechant Caßens

 

Um 13.00 Uhr endete der Festakt.

 

Danach folgte ein Fest für die Dorfbevölkerung und alle auswertigen Gäste auf dem Sebastianplatz im Schatten der Kirche. Bei schönem Wetter, leckeren Speisen, kühlen Getränken und guter Unterhaltung klang das Fest ca. 18.00 Uhr aus.

 

Bilder:  Christine Tibroni, Helmut Kerkeling, Johann Bross, Bärbel Kollenberg

 

Text: Marion Tibroni                   

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Daruper Landpartie